Bewährte Methoden: Namenskonventionen in FullStory

FullStory leistet zwar einen großen Beitrag zur Entwicklung von Erkenntnissen und der automatischen Erfassung deines gesamten Datenverkehrs, aber eine Sache, die wir in der Zwischenzeit als äußerst hilfreich empfinden, ist das Erstellen geeigneter Namenskonventionen für die auf der Plattform erstellten Assets. Das gilt hauptsächlich für Segmente, Metriken, Funnels, Conversions, Journeys und Dashboards. Das gilt jedoch auch für andere Bereiche der Benutzeroberfläche wie Elemente, Ereignisse und Seiten.

Die nachfolgenden Abschnitte sollen dir einige Hinweise geben, wie du bestimmte Funktionen und Elemente von FullStory benennen und implementieren kannst. Wir empfehlen, dass du deine Namenskonventionen wählst und sicherstellst, dass alle Benutzer in deinem Konto diese Konventionen kennen und befolgen. Schaue dir die Abschnitte dieses Artikels sowie alle eventuellen relevanten Beispiele an und beginne damit, deine eigene interne Version mit Definitionsoptionen für jedes Thema zu erstellen.

Segmente

Zunächst empfehlen wir, dass du deine Segmente beginnend mit einer Kategorie benennst und anschließend eine einheitliche Namenskonvention verwendest. 

d. h. [Kategorie] Name der Benutzergruppe

Die Kategorien hängen von deinen Anforderungen und der Nutzung von FullStory ab. Hier sind einige Beispiele für Kategorien:

  • [Flow] – ein geordneter Satz von Kriterien, die einen Funnel/Pfad/Journey/Prozess auf deiner Website oder App darstellen.
  • [Conversion] – Kunden, die Einkäufe abschließen (oder keine Käufe abschließen), sich registrieren und eine Demo-Anfrage einleiten.
  • [Frustration] – für Rage Clicks und/oder Dead Clicks.
  • [Fehler] – für Ausnahmen und Fehler.
  • [Kampagne] – nützlich für die Betrachtung bestimmter Kampagnensegmente.

Alternativ solltest du in manchen Fällen bevorzugt nach Anwendungsfall oder Team ordnen:

  • [Marketing] oder [Engineering] – das kann gut funktionieren, wenn du mehrere Teams hast, die FullStory-Segmente aufbauen.
  • [Debugging], [Optimierung], [Betatester]  – stärkerer Fokus auf der Verwendung der Benutzergruppe.

Schlussendlich findest du hier einige Beispiele für Segmenttitel nach Berücksichtigung der obigen Punkte:

  • [Flow] Checkout Journey
  • [Conversion] Käufer
  • [Frustration] Dead Clickers
  • [Fehler] Hat nicht erfasste Ausnahmen oder Konsolenfehler erlebt
  • [UTM_Source] Facebook & Instagram
  • Flow | Checkout Journey
  • Conversion : Käufer

Bei einzelnen Marken, die zu einem Unternehmen gehören, werden diese Segmenttitel höchstwahrscheinlich auf eine Marke hinweisen (wie oben zu sehen). Im Fall von Mehrmarkenorganisationen (bei denen in FullStory mehrere Marken/Websites in eine Organisation fließen) wird empfohlen, dass die ursprüngliche Kategorie die Marke oder Website widerspiegelt, zu der das Segment gehört. Zum Beispiel:

  • [Marke A] Flow: Checkout Journey
  • [Global] Conversion: Käufer
  • [Marke A] [Flow]: Checkout Journey
  • [Marke A – Flow]: Checkout Journey
  • Marke A | Flow | Checkout Journey
  • Marke A | Flow: Checkout Journey

Metriken

Es gibt viele Kategorisierungsoptionen für Metriken, und von Kunde zu Kunde können diese unterschiedlich sein. Einige der möglichen Kategorien könnten sein:

  • [Conversion]– Metriken, die sich auf bestimmte Konversionspunkte beziehen, wie „Eine Datei heruntergeladen“ oder „% der Kunden, die eine Datei heruntergeladen haben“.
  • [Frustration] oder [Fehler]  – für Rage Clicks, Dead Clicks, Ausnahmen und andere Frustrationen und Fehler.
  • [Kampagne] oder [Marketing] – Metriken in Bezug auf Kampagnen oder Marketing-KPIs.
  • [E-Commerce] – Onlineumsatz, AOV und Metriken im Zusammenhang mit Onlineverkäufen.

Möglicherweise benötigst du stattdessen eine Marken-, Land- oder Abteilungskategorisierung oder Kategorisierung in Kombination mit den oben genannten.

Die Festlegung von Namenskonventionen in Metriken ist einer der wichtigsten Bereiche für Einheitlichkeit. Oft kann der Abschnitt Metriken das „Datenwörterbuch“ für dein Unternehmen sein, in dem alle Unternehmenskennzahlen stehen und standardisiert sind. Wenn diese nicht richtig kontrolliert werden, finden wir oft mehrere „Konversionsraten“ und andere Metriken. Und in einigen Fällen werden sie nicht nur wiederholt, sie werden auch auf unterschiedliche Weise berechnet, was zu allen möglichen Schwierigkeiten hinsichtlich der Verlässlichkeit der Berichterstattung in FullStory führen kann.

Unten sind einige Beispiele für gut aufgebaute Metriken in FullStory:

Namenskonventionen von Einzelmarken- oder Einzelschirmorganisationen

  • [Conversion] Gekauftes Produkt
  • [Conversion] Registriert
  • [Fehler] % der Kunden, denen Ausnahmen angezeigt werden
  • [Frustration] Anzahl aller Dead Clicks
  • [Marketing] Kunden von Google 

Multimarken-/länderübergreifende Organisationen

  • [Marke A] Conversion: Gekauftes Produkt
  • [Italien – Conversion] Registriert
  • [Marke A – Fehler] % der Kunden, denen Ausnahmen angezeigt werden
  • [Vereinigtes Königreich][Frustration] Anzahl aller Dead Clicks

Funnels

Für Einzelmarken- oder Einzelschirmorganisationen gibt es hier einige Beispiel-Namenskonventionen:

  • [Checkout] Homepage zum Kauf
  • [Registrierung] Anmeldung 

Detailliertere Versionen der oben genannten könnten etwa so aussehen:

  • [Checkout] Startseite > Warenkorb > Kasse > Lieferung > Kauf
  • [Registrierung] Registrierung starten > Benutzerdetails > Einstellungen > Abgeschlossen
  • Multimarken-/länderübergreifende Organisationen
  • [Marke A] Checkout: Homepage zum Kauf
  • [Marke A] [Checkout] Homepage zum Kauf

Zu guter Letzt könntest du für eine detailliertere Definition entscheiden:

  • [Marke A] Checkout: Startseite > Warenkorb > Kasse > Kauf
  • [Marke A: Checkout] Startseite > Warenkorb > Kasse > Kauf

Conversions

Die Namenskonventionen für Conversions sind abweichend, beinhalten aber normalerweise den Prozess, die Journey oder den Funnel, auf den sie sich beziehen, und möglicherweise den Zeitraum, da dieser bei der Speicherung einer Analyse festgelegt wird. Unsere Kategorisierungsempfehlungen ähneln denen von Funnels.

Namenskonventionen von Einzelmarken- oder Einzelschirmorganisationen

  • [Checkout] Homepage zum Kauf | Wöchentlich
  • [Registrierung] Anmeldung | Monatlich
  • [Registrierung] Anmeldung | 02.02.21 bis 09.02.21

Multimarken-/länderübergreifende Organisationen

  • [Marke A] Checkout: Homepage zum Kauf | Wöchentlich
  • [Marke A] [Checkout] Homepage zum Kauf | Monatlich
  • [Italien: Registrierung] Anmeldung | Monatlich
  • [Italien] Registrierung: Anmeldung | 22.03.21 bis 29.03.21

Journeys

Für Kategorien wird empfohlen, das Segment oder die Seite/das Ereignis zu verwenden, da sie wahrscheinlich unabhängig von der Abteilung oder dem Anwendungsfall sind. Allerdings könnten Abteilung und Anwendungsfall wiederum eine Alternative sein.

Einige der möglichen Kategorien könnten sein:

  • [Startseite], [Checkout], [Kontakt], [Zuletzt besucht]
  • [Bestellung abgeschlossen], [Abonnieren], [Registrieren]
  • [E-Mail-Besucher], [Käufer], [Abonnenten], [Abbrecher]

Namenskonventionen von Einzelmarken- oder Einzelschirmorganisationen

  • [Homepage] Pfade von der Homepage
  • [Homepage] Sommerkampagne von der Homepage
  • [Checkout] Pfade zum Checkout
  • [Checkout] Pfade für Besucher mit Fehlern beim Checkout
  • [Besucher mit Fehlern] Pfade zum Checkout
  • [Sommerkampagne] Pfade zum Checkout
  • [Sommerkampagne] Alle zuletzt besuchten Seiten
  • [Zuerst besucht] Alle zuerst besuchten Seiten

Multimarken-/länderübergreifende Organisationen

  • [Marke A] Homepage: Pfade von der Homepage
  • [UK – Homepage] Pfade von der Homepage
  • [Marke A – Besucher mit Fehlern] Pfade zum Checkout
  • [Marke A] [Sommerkampagne] Alle zuerst besuchten Seiten
  • [Italien] [Zuletzt besucht] Zuletzt besuchte Seiten der Sommerkampagne

Elemente

Wenn du Elemente konfigurierst, kannst du komplexe CSS-Selektoren durch einfache Namen ersetzen. Das trägt dazu bei, dass deine FullStory-Daten aussagekräftiger und verständlicher werden. Nachdem du ein Element benannt hast, kannst du bei der Analyse deiner Daten anhand seines Namens danach suchen. 

Für Elemente empfehlen wir, dass deine Kategorien Seiten- oder Websitebereiche sind. Zum Beispiel:

  • [Kopfzeile]/[Fußzeile] – Elemente, die sich auf der gesamten Website befinden, in einer festen, seitenübergreifenden Kopf- oder Fußzeile.
  • [Modaler Dialog zur Registrierung] – Falls die Seite Overlays oder modale Dialoge enthält, solltest du vielleicht auch die modale Kategorisierung hinzufügen.In vielen Fällen ist das nicht nötig und die Seite ist ausreichend.
  • [Kontakt]/[Produktseite] – spezifische Seiten, auf denen Elemente vorhanden sind.

Namenskonventionen von Einzelmarken- oder Einzelschirmorganisationen

  • [Kopfzeile] Anmelde-Schaltfläche
  • [Kopfzeile]> Navigation > Kleider-Link
  • [Startseite] Abschnitt für Werbung
  • Produktseite | Schaltfläche „In den Warenkorb“
  • [Produktseite] Empfehlungen > Produktbild
  • Checkout: Fehlermeldung

Multimarken-/länderübergreifende Organisationen

  • [Vereinigtes Königreich | Kopfzeile] Schaltfläche „Kontakt“
  • [UK] [Kopfzeile] Schaltfläche „Kontakt“
  • Marke A | Kopfzeile > Link zu Mein Konto
  • Marke B | Produktseite | Schaltfläche „In den Warenkorb“
  • Italien: Produktseite > Schaltfläche „In den Warenkorb“

Dashboards

Dashboards lassen sich auf natürliche Weise in Kategorien einteilen, da sie von Abteilungen erstellt werden. Manchmal kann es jedoch vorkommen, dass du Dashboards basierend auf deiner Rolle in deinem Unternehmen erstellen möchtest, für bestimmte Projekte oder um bestimmte Probleme zu untersuchen. Diese Szenarien können alle von strukturierten Namenskonventionen und strukturisierter Kategorisierung profitieren.

Einige der möglichen Kategorien könnten sein:

  • [Marketing], [Support], [Technik]
  • [Neuaufbau der Website], [Projekt A]
  • [Kontaktformular-Fehler], [Bounce-Probleme]

Namenskonventionen von Einzelmarken- oder Einzelschirmorganisationen

  • [Marketing] Wichtigste KPIs
  • [Marketing] Sommerkampagne 2022
  • [Engineering] Fehler & Frustration
  • [Projekt A] Website 2.0 KPIs

Multimarken-/länderübergreifende Organisationen

  • [Marke A] Marketing: Wichtigste KPIs
  • [UK – Marketing] Neuregistrierungen
  • [Marke A – Technik] Fehler & Frustration
  • [Marke A] [Projekt B] Probleme beim Wiederaufbau

Need to get in touch with us?

The FullStory Team awaits your every question.

Ask the Community Technical Support